Torisonssteifer Lamellenkupplungen mit API-Zulassung

R+W Lamellenkupplungen der Baureihe LPA erfüllen die Anforderungen der API 610. Die doppelkardanischen Kupplungen sind mit Passfederverbindung erhältlich und wurden speziell nach den Richtlinien des American Petroleum Institute (API) konstruiert. Diese stellen allgemeine Standards für Applikationen in der Chemie und Petrochemie dar und werden weit über die USA hinaus angewandt.
 
Aufgrund ihres fertig montierten und radial herausnehmbaren Zwischenstücks bietet die LPA Modellreihe eine sichere und einfache Montage. Durch eine spezielle Fangsicherung werden überdies die Notlaufeigenschaften bei einem etwaigen Lamellenbruch gewährleistet.
 
Lamellenkupplungen der LPA-Reihe sind in sechs verschiedenen Größen für Nenndrehmomente von 400 bis 12.000 Nm erhältlich und können je nach Größe mit Bohrungsdurchmessern von 23 bis 140 mm bezogen werden. In ihrer Wuchtgüte entsprechen sie mindestens der AGMA 9000-Klasse 9. Die torsionssteifen Kupplungen sind darüber hinaus in metrischen als auch in imperialen Versionen lieferbar. Sonderanfertigungen, wie beispielsweise in andere Gesamtlängen oder für Spezialanwendungen nach API 671, sind zudem auf Anfrage möglich.


Artikel Übersicht