DIMENSIONIERUNG SICHERHEITSKUPPLUNGEN ST

Abkürzungen

TAR
     Ausrückmoment der Kupplung (Nm)
K
     Abschaltfaktor
Tmax
     max. auftretendes Drehmoment (Nm)
TAN
     Nenndrehmoment Motor (Nm)
PAntrieb      Leistung des Antriebes (kW)
n
     Drehzahl des Antriebes (min-1)

     Winkelbeschleunigung
t
     Beschleunigungszeit (s)   1/s²
ω
     Winkelgeschwindigkeit (1/s)
n
     Drehzahl des Antriebes (min-1)
JL      Trägheitsmoment der Lastseite (kgm²)
JA
     Trägheitsmoment der Antriebseite (kgm²)
TAS
     Spitzenmoment des Motors (Nm)
S
     Anzahl der Segmente
F
     Umfangskraft (kN)
r
     Hebellänge (m)
s
     Spindelsteigung (mm)
Fv
     Vorschubkraft (N)
η
     Wirkungsgrad der Spindel
d0
     Ritzeldurchmesser (Zahnriemenscheibe) (mm)
Fv
     Vorschubkraft (N)
CT
     Torsionssteife der Kupplung (Nm/rad)
JMasch.      Maschinenträgheitsmoment (kgm²)

     (Spindel + Schlitten + Werkstück + Kupplungshälfte)
JMot.
     Motorträgheitsmoment (kgm²)

     (Rotor des Motors + Kupplungshälfte)
fe
     Resonanzfrequenz des 2-Massen-Systems (Hz)


Nach dem Ausrückmoment

Die Sicherheitskupplungen werden in der Regel nach dem erforderlichen Ausrückmoment ausgelegt. Dies muss über dem Moment liegen, welches für den regelmäßigen Betrieb der Anlage notwendig ist.

Das Ausrückmoment der Sicherheitskupplungen wird in der Regel nach den Antriebsdaten bestimmt. Hierzu hat sich nebenstehende überschlägige Rechnung bewährt:

K = 1,3 gleichförmige Beanspruchung

K = 1,5 leichte ungleichförmige Beanspruchung
K = 1,8 schwere ungleichförmige Beanspruchung

Nach der Resonanzfrequenz

Die Resonanzfrequenz der Kupplung muss über oder unter der Frequenz der Anlage liegen. Für das mech. Ersatzmodell des 2-Massen-Systems gilt:

BAGGER
S Eimerkettenbagger
S Fahrwerke (Raupen)
M Fahrwerke (Schiene)
M Saugpumpen

S Schaufelräder

M Schwenkwerke

BAUMASCHINEN
M Betonmischmaschinen
M Straßenbaumaschinen

CHEMISCHE INDUSTRIE
M Mischer

G Rührwerke (leichte Flüssigk.)
M Trockentrommeln

G Zentrifugen

FÖRDERANLAGEN
S Fördermaschinen

G Gurtbandförderer (Schüttgut)
M Gurttaschenbecherwerke

M Kettenbahnen

M Kreisförderer

M Lastaufzüge

G Mehlbecherwerke

M Schneckenförderer

M Schotterbecherwerke

M Stahlbandförderer





GEBLÄSE, LÜFTER1
G Gebläse (axial/radial) P:n ≤ 0,007
M Gebläse (axial/radial) P:n ≤ 0,007
S Gebläse (axial/radial) P:n ≤ 0,007
G Kühlturmlüfter P:n ≤ 0,007
M Kühlturmlüfter P:n ≤ 0,007
S Kühlturmlüfter P:n ≤ 0,007

GENERATOREN, UMFORMER
S Generatoren

GUMMIMASCHINEN
S Extruder

S Knetwerke
M Mischer

S Walzwerke

HOLZBEARBEITUNGSMASCHINEN
G Holzbearbeitungsmaschinen

KRANANLAGEN
S Fahrwerke

S Hubwerke

M Schwenkwerke

KUNSTSTOFFMASCHINEN
M Mischer

M Zerkleinerungsmaschinen

Metallbearbeitungsmaschinen
M Blechbiegemaschinen

S Blechrichtmaschinen



  S Pressen

  M Scheren

  S Stanzen

  M Werkzeugmaschinen-
     Hauptantriebe

  NAHRUNGSMITTEL-
  MASCHINEN

  G Abfüllmaschinen

  M Knetmaschinen

  M Zuckerrohrbrecher

  M Zuckerrohrschneider
  S Zuckerrohrmühlen

  M Zuckerrübenschneider
  M Zuckerrübenwäsche

  PAPIERMASCHINEN
  S Holzschneider
  S Kalander

  S Nasspressen
  S Saugpressen
  S Saugwalzen
  S Trockenzylinder

  PUMPEN
  S Kolbenpumpen
  G Kreiselpumpen
  S Plungerpumpen

  STEINE, ERDEN
  S Brecher



S Drehöfen

S Hammermühlen
S Ziegelpressen

TEXTILMASCHINEN
M Gerbfässer
M Reißwölfe
M Webstühle

VERDICHTER, KOMPRESSOREN
S Kolbenkompressoren
M Turbokompressoren

WALZWERKE
M Blechwender

S Blocktransportanlagen

M Drahtzüge

S Entzunderungsbrecher

S Kaltwalzwerke

M Kettenschlepper

M Querschlepper

M Rollgänge

S Rohrschweißmaschinen

S Stranggussanlagen

M Walzenverstellvorrichtung

WÄSCHEREIMASCHINEN
M Trommeltrockner
M Waschmaschinen

WASSERAUFBEREITUNG
M Kreisellüfter

G Wasserschnecken


Auslegungsfaktoren

Stoß- oder Lastfaktor SA:

Temperaturfaktor
Anlauffaktor

Nach dem Drehmoment

1. Berechnung des Antriebsmomentes TAN.

 


2. Ermittlung des Kupplungsnenndrehmomentes TKN über das Antriebsdrehmoment TAN unter Berücksichtigung der Auslegungsfaktoren.

Anwendung der Grafik

Max. Drehmoment, max. Drehzahl und max. Versatz dürfen nicht gleichzeitig bestehen.

Berechnung von T/TKN und n / nmax
>> Ermittelte Werte in das Diagramm eintragen und prüfen.